Power Decisions

Erfahrungen aus knapp 37 Jahren nicht immer gemeinsamen wirkens

Persönliche Entscheidungen souverän und nachhaltig treffen

Kennst Du das? 

In Deinem Job triffst Du Entscheidungen schon fast spielerisch. Nein, Du machst es Dir nicht leicht. Nach Prüfung der Sachlage und in Berücksichtigung von Deinen Erfahrungswerten ist die Entscheidung meist klar. 

Aber dann… Du kommst nach Hause. Du wirst gefordert, persönliche Entscheidungen zu treffen. Oder gar persönliche Entscheidungen für Dich ganz persönlich. Da tust Du Dich schwer. 

Du hast keine Lust mehr, noch mehr Entscheidungen zu fällen. Du willst es vermeiden, jemandem auf die Füße zu treten. Du möchtest es Deinen Liebsten leichter machen. Und so weiter, und so weiter. 

Es ist wie ein Regenfass. Irgendwann läuft es über. Es ist wie ein Lagerfeuer. Legst Du nicht ständig Holz nach, bist Du irgendwann ausgebrannt. 

Kennst Du das Gefühl? 

Wenn Du es ändern möchtest, dann tu es! 

Ich kann Dir dabei helfen! Wenn Du das möchtest. 

Mehrere Jahrzehnte Erfahrung im Umgang mit Stresssituationen wie dieser, haben mich geprägt. Vor knapp 20 Jahren lernte ich über Indigene verschiedenster Kulturen einen anderen Umgang mit Entscheidungen, Burnout und Kommunikationstechniken kennen. Vor über 10 Jahren habe ich ein System entwickelt, das höchst effektiv hilft, das eigene Leben und vor allem das eigene Mindset auszumisten und darauf zu programmieren, was Du für Dich wirklich willst. 

Ich habe aus all diesen Erfahrungen und Erkenntnissen einen höchst effektiven Online-Workshop geschmiedet.

Nächster Termin

Der nächste 33-Tage-Zyklus kann für Dich schon morgen mit einem Live-Workshop starten.

Über den Seminarleiter

Warum Informatik?

Logik war schon immer mein großes Steckenpferd. Mathematik und Wissenschaften haben mich immer sehr interessiert. Als ich 1977 für ein Jahr nach Seattle auf die Senior High School wechselte, wurde mein Interesse für Programmierung geweckt. Ich saß mit Freunden zusammen und einer hatte einen programmierbaren HP-Taschenrechner mit Speicherkarte dabei. Ich weiß nicht mehr, welches Spiel wir damit spielten. Aber wir spielten! Und der Freund zeigte uns wie man ein paar Zeilen Code eingab und was das Gerät daraus machte.

Warum Schamanismus?

Irgendwann kam der Punkt in meinem Leben, an dem ich erkannte, dass das Leben nicht so funktionierte, wie ich es verstanden hatte.  Das was geschah passte mit meiner Logik des Lebens einfach nicht mehr zusammen.
Meine Programmsammlung “so funktioniert das Leben” wurde quasi ad absurdum geführt.

Also beschloss ich das Leben neu zu studieren. Von Grunde auf neu.

Es stellten sich Menschen in meinem Leben ein, Menschen aus allen möglichen Kulturen rund um den Globus, und zeigten mir Stück für Stück ein bißchen mehr, was Leben ausmacht und wie man sich selbst und die Natur studiert. Manche davon wurden Schamane genannt, manche hatten andere Bezeichnungen. Und manche gar keine.
Irgendwann konnte ich damit leben, dass Menschen, denen ich weiter helfen konnte, mich anfingen Schamane zu nennen.

“Im Dunklen sehen” ist die wörtliche Übersetzung, die sinngemäße ist “hinter die Kulissen schauen”.

Dein Identity Mentor

Veranstaltungsort